Ein fairer Advent zur Coronazeit

Ein fairer Advent zur Coronazeit

Der alljährliche Adventsbazar konnte in diesem besonderen Jahr leider nicht in seiner gewohnten Form stattfinden. Dennoch war es den Schülern wichtig, einen kleinen Beitrag zu leisten und damit unsere Partnerschulen zu unterstützen! In den letzten Novembertagen wurden wieder fleißig Adventskränze gebunden, die dieses Jahr nach Bestellung die Klassenzimmer und das Schulsekretariat schmücken.

Natürliche und regionale Materialien stehen auch bei der Gestaltung der Adventskränze im Vordergrund. Wie auch in den Jahren zuvor kamen die Materialien für die Kränze von der Gärtnerei Hagl in Erding und auch aus dem Schulgarten. Das Tannengrün bezieht die Gärtnerei von einer Baumschule in Taufkirchen, die noch nach alter traditioneller Art im Einklang mit der Natur bewirtschaftet wird. So werden Bäume und die Tannenzweige nur bei aufnehmendem Mond geschlagen. Auch die Strohrohlinge werden nicht aus China geliefert, sondern stammen aus polnischer Produktion. Leider werden diese in Deutschland nicht mehr hergestellt, dafür aber die Kerzen, mit denen die Schüler die Adventskränze dekorieren.

Die Adventszeit wird der Schulfamilie auch ganz im Sinne des fairen Handels versüßt: unser täglich geöffneter Schülerladen führt in der Zeit vor Weihnachten fair gehandelte Weihnachtsmänner, Adventskalender und eine spezielle Weihnachtsschokolade im Angebot. Mit den Erlösen aus diesen Verkäufen unterstutzt der Schülerladen unsere Partnerschulen in Ghana, im Sudan und in der Dominikanischen Republik.

Und dieses Jahr brauchen wir Weihnachten vielleicht ein bisschen mehr als sonst….
sw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert