Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Die Große Arbeit

Die ,,Große Arbeit“ ist ein wichtiger Bestandteil unserer Montessori-Pädagogik und stellt für alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule einen Höhepunkt in ihrer Schullaufbahn dar.

Am Ende der 8. Klasse legen die Schülerinnen und Schüler als besonderen Abschluss die „Große Arbeit nach Maria Montessori“ ab und erhalten ein schulinternes Montessori-Diplom. Mit diesem „Diplom“ dokumentiert unsere Schule ihnen, dass sie selbstständig und eigenverantwortlich arbeiten können und in der Lage sind, ein umfangreiches Thema zu erfassen und strukturiert zu bearbeiten.

Diese dreiteilige „Große Arbeit“ beinhaltet ein Werkstück, eine theoretische schriftliche Ausarbeitung und die Präsentation der Arbeit vor Eltern, Lehrern und Gästen. Die Schülerinnen und Schüler suchen sich selbstständig ein Thema aus und bewältigen dieses individuell über den Zeitraum von mehreren Monaten. Jede Arbeit hat ihren Wert für sich, Unterschiede und Vielfalt in der Bewerkstelligung sind ausdrücklich gewünscht. Die Themen sind so vielfältig wie die Jugendlichen selbst: So wurden schon Fachbücher zu verschiedensten Themenbereichen wie z.B. „Die Verschmutzung der Ozeane“ angefertigt, ein Quadrocopter gebaut, afrikanische Townships im Modell dargestellt, Fahrzeuge restauriert und vieles mehr.

In der Vorbereitung werden die Schülerinnen und Schüler von Mentoren aus Handwerk, Wirtschaft, Elternschaft oder Schule betreut. Es wird bei der ,,Großen Arbeit“ das Lernen nach der Erfahrungsschule des sozialen Lebens des Erdkinderplans praktiziert. Die Persönlichkeitsentwicklung wird gestärkt, da kein Lernen in linearen Lehrgängen stattfindet, sondern mit „Kopf, Herz und Hand“ gelernt wird. Es steht darüber hinaus, das Prinzip der Selbsttätigkeit im Mittelpunkt des Lernvorgangs, ganz nach dem Grundsatz „Hilf mir es selbst zu tun“. Durch die Auseinandersetzung mit der Außenwelt werden sich die Schülerinnen und Schüler ihrer Stellung und Wirkung in der Kultur/ Kosmos bewusst und das Prinzip der kosmischen Erziehung wird umgesetzt.

Mit der „Großen Arbeit“ zeigen sie durch ein komplexes Lernen ihre bisher erlernten Kompetenzen und Erfahrungen und dass sie die Grundsätze der Montessori-Pädagogik zeitgemäß erlernt und verstanden haben. Die Jugendlichen unserer Schule sind nach der ,,Großen Arbeit“ über sich hinausgewachsen und ein bisschen „größer“ geworden.