Zum Hauptinhalt springen

Wir sind eine Fairtrade-School!

Seit  Mai 2017 trägt unsere Schule den Titel „Fairtrade-School“. Nach der Auszeichnung zur UNESCO-Projektschule ist die Zertifizierung zur „Fairtrade-School“ eine wunderbare Ergänzung und Weiterführung des UNESCO-Gedankens. Als UNESCO-Projektschule sind Themen wie die Einhaltung der Menschenrechte, kulturelle und Umweltbildung und der gerechte Ausgleich zwischen Arm und Reich bereits fester Bestandteil des Unterrichts.

Mit dem Titel „Fairtrade-School“ bestätigen wir unser Engagement für den „Fairen Handel“ und leisten einen Beitrag zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen von benachteiligten Bauern- und Produzentenfamilien in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Unsere Aktivitäten dokumentieren wir im Blog der Fairtrade-Schools.

Der faire Handel ist ein zentrales Thema in unserem gesamten Schulleben und ein immer wiederkehrendes Thema im Unterricht aller Klassenstufen. Mit den unterschiedlichsten Projekten erfahren die Schüler, wie unsere Lebensweise das Leben von Menschen in anderen Ländern beeinflusst.

Ein wichtiges Medium, um unser Engagement für gerechtere Bedingungen in der Welt nach außen zu tragen, ist unser „FairBike“ geworden, ein von unseren Schülern zur mobilen Kaffeebar umgebautes Lastenfahrrad. Es ist bereits häufig innerhalb der Schule bei vielen Festen und Veranstaltungen zum Einsatz gekommen. Aber auch außerhalb des schulischen Bereiches ist es eine gute Gelegenheit frisch gebrühten fairen Kaffee zu genießen und zum Thema „Fairtrade“ ins Gespräch zu kommen.

In ihrem selbstverwalteten Schülerladen verkaufen die Kinder täglich in der Pause fair gehandelte Produkte an Mitschüler und Lehrer. Unsere Schulverpflegung ist seit Herbst 2017 regional, bio und fair. Die Backwaren sind regional, Obst und Gemüse haben Demeter-Qualität, Fleisch und Wurstwaren werden von einer Biometzgerei geliefert.

Fair gehandelte Fußbälle im Sportunterricht sind genauso selbstverständlich wie die fair gehandelten Zutaten der Kuchen und Speisen, die die Eltern zu unseren Schulveranstaltungen für die Buffets bereitstellen.

Der Titel „Fairtrade-School“ verpflichtet uns zu einem verantwortungsvollen Verhalten für die Zukunft, das unsere Ressourcen schont, und alle Entscheidungen getragen werden von dem Gedanken der Nachhaltigkeit. Wir wollen Impulsgeber sein für mehr Bewusstsein in allen Bereichen, ob in unserer Schulgemeinschaft, im Konsumverhalten oder Zuhause.