Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Pädagogik

Die Montessori-Pädagogik versteht sich als ganzheitliche Pädagogik, die dem Kind die Möglichkeit bietet, sich gemäß seines inneren Bauplanes, seiner Fähigkeiten und Bedürfnisse frei im eigenen Rhythmus zu entfalten und selbstbestimmt zu lernen.

Die Kinder wählen ihr Material selbständig aus und beschäftigten sich damit in ihrem eigenen Rhythmus. Unsere Aufgabe besteht darin, eine Atmosphäre zu schaffen, die es den Kindern ermöglicht, in Ruhe und Konzentration so lange zu verweilen, bis der individuelle persönliche Lernprozess mit dem Material abgeschlossen ist.

Bausteine

Jedes Kind erhält bei uns die Möglichkeit, sich vollständig und in allen Prozessen im Kindergartenalltag zu beteiligen und zwar von Anfang an und unabhängig von individuellen Fähigkeiten, ethnischer wie sozialer Herkunft, Geschlecht oder Alter.

Die Kinder finden in unserer Einrichtung aufgrund der kleinen Gruppen, einer intensiven Gruppenbetreuung und der in unserem Kinderhaus angebotenen, heilpädagogischen Unterstützung, ihre besondere Förderung.

Zweisprachigkeit

Ganz im Sinne von Maria Montessori, gibt es bei uns keinen Englischunterricht, sondern ein natürliches Erleben von Sprache, so wie alle Kinder dieser Welt ihre Muttersprache erlernen - durch ein sog. „Sprachbad“. Die Kinder spielen und lernen so nicht nur in Deutsch, sondern erleben alle Aktivitäten ganz selbstverständlich auch in Englisch. Dieses wird durch entsprechendes Montessori-Material unterstützt.

Tiergestützte Pädagogik

Keine Frage - der Kontakt zu Tieren kann uns in unserer rationalen, hochtechnisierten Welt wieder erden. Wir holen uns mit ihnen ein Stück Natur ins Haus. Einst haben wir die Tiere gezähmt, doch heute scheint es, als würden sie uns ein Stück weit kultivieren. Im Umgang mit Tim und Co. können wir spüren, was es heißt, als Mensch im Einklang mit der Natur zu leben.

Maria Montessori sagte, dass sich das Kind in der aktiven Auseinandersetzung mit der Umwelt besser entwickelt. Dieses ermöglichen wir durch unsere regelmäßigen Waldtage/Waldwochen (im Herbst 2 Wochen und im Sommer 3-4 Wochen).
 

Wald- und Umweltpädagogik

Der Wald bietet sehr gute Möglichkeiten, Spielvorhaben zu verwirklichen. Er gibt den nötigen Freiraum, um Eigeninitiative zu zeigen und selbstständig Lösungsstrategien zu entwickeln. Im Wald konsumieren die Kinder nicht, sondern werden aufgefordert zu mehr Kommunikation und kreativem, gemeinsamem Spiel. Die dadurch gesteigerten emotionalen und sozialen Kompetenzen tragen zur Gewaltprävention und Friedenserziehung bei.